Röcke. Wie Jogginghose. Nur schicker.

Im Laufe der Schwangerschaft steht jede werdende Mutter irgendwann in der Umkleidekabine oder auch zu Hause vor dem Spiegel und zieht zum ersten Mal eine Umstandshose an. Ich habe damals beschlossen diesen Segen der Menschheit nie wieder auszuziehen. Gegen Ende der Schwangerschaft, wenn man auch irgendwann nur noch zu Hause ist, wird man aber dann so konsequent, dass man Jogginghosen trägt. Auch in den ersten Wochen nach der Entbindung sind Jogginghosen die erste Wahl.

Doch irgendwann will man ja wieder aussehen wie ein Mensch. Aber ganz ehrlich. Nach langen Monaten in Umstands- und Jogginghosen fühlen sich normale Jeanshosen an, als hätte man eine Stahlrüstung an. Und da gibt es eine ganz tolle Alternative, die man auch ruckzuck genäht hat: Röcke. Die von mir gewählte Variante als Ballonrock nach der Anleitung von Mamahoch2 ist nicht weniger bequem als eine Jogginghose. Ist aber absolut alltagstauglich!

Man benötigt (je nach Größe) irgendwas zwischen 30 und 50 cm Stoff. Baumwolljersey, Viskose, Webware…. hier ist der Auswahl eigentlich keine Grenze gesetzt. Ich persönlich finde Baumwolljersey am angenehmsten. Ein paar Worte über die unterschiedlichen Stoffarten findet ihr auch unter dem Punkt Stoffe auf meiner Seite Nähzutaten. Und dann benötigt man noch passendes Bündchen und ca. 1 Stunde Zeit. Der Rock ist nach 5 Nähten bereits fertig! Ich habe das Glück, dass manche Bündchen schon passende Breite im Schlauch haben. Nochmal eine Naht gespart. 😉

Beim Annähen des Bauchbündchen sollte man gut abstecken, da die Breite des Rockes und die des Bündchen doch recht unterschiedlich sind. Das Bündchen wird also stark gedehnt und ohne ordentlich festzustecken wird das schnell ungleichmäßig. Nach diesen 4-5 Nähten ist der Rock dann schon fertig. Kombiniert mit  neutralem Oberteil und blickdichter Strumpfhose ist man immer ordentlich gekleidet…. und fühlt sich aber wie in den guten alten Jogginghosenzeiten. 😎

Ich besitze mittlerweile sechs dieser Röcke und ich bin sicher da kommen noch mehr.

Einziges Problem ist, dass die Röcke keine Taschen haben. Ich werde mich mal an einer Nahttasche versuchen, evtl mit Reißverschluss. Damit man wenigstens mal ein Tempo oder so verstauen kann.

Zum Schluss noch Tragefotos. Da ich aber nicht gerade gerne vor der Kamera stehe, gibt es nur Schnapsschüsse aus dem letzten Urlaub. Ich hoffe man erkennt die Röcke trotzdem ganz gut.

Und damit geht es zu RUMS, wo jeden Donnerstag, Frauen Dinge zeigen, die sie NUR FÜR SICH genäht, gehäkelt, gebastelt haben. Denn da muss man ehrlich sein: Für sich selbst näht man am Ende noch am seltensten….

Advertisements

4 Kommentare zu „Röcke. Wie Jogginghose. Nur schicker.

  1. Hallo, ich finde den Rock total klasse. Hast du auch schon mal den Rock mit doppeltem Stoff genäht. So das der vielleicht wärmer ist und etwas dicker? LG Martina

    Gefällt mir

    1. Hallo Martina. Nein, bisher nähe ich die Röcke immer einlagig. Warm halten die Röcke aber in doppelter Lage sicherlich nicht. Sind dazu doch etwas zu luftig. Für die Wärme sorgen eher Thermoleggings oder dicke Strumpfhosen.
      LG

      Gefällt mir

  2. Prima. So könnte man ja dann auch direkt Wenderöcke machen und hätte immer was sauberes dabei, wenn man mit Kind unterwegs ist. Da landet ja doch immer mal wieder ein angematschtes Brötchen oder Reste vom Obst auf dem Mama-Bein. 😉 Ja, mit der Länge musste ich auch etwas herumprobieren bis die Röcke gut gesessen haben. Das ist ja auch ganz individuell.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s