Warum ich nur für mich nähe

„Kannst du mir sowas auch nähen?“

„Oh, das kannst du doch auch gewerblich machen“

„Das kann man voll gut im Internet verkaufen, für so eine Hose holen die 15 Euro!“

 

Wer mal anfängt zu nähen, wird kurz über lang immer wieder solche Sätze hören. Ich sage dann immer, dass ich ausschließlich für mich (und als Geschenk für einzelne liebe Menschen) nähe. Meistens erntet man dann nur einen fragenden Blick.

  1. Der Spaß…. Sobald ich etwas nähe, auf das ich keine Lust habe, macht es logischerweise keinen Spaß mehr. Ich hab einmal einen Stoff vernäht, den ich nicht schön finde. Wochenlang habe ich das Projekt vor mir hergeschoben, um es am ende irgendwie fertig zu machen. Weil ich MUSSTE. Nie hab ich so ungern an der Nähmaschine gesessen wie da. Und nähen soll mir ja Spaß machen!
  2. Die Kosten…. Das Material wäre hierbei nicht das Problem. Gerade bei Kleinigkeiten oder Kindersachen sind es nur kleine Mengen an Stoff, die benötigt werden. Aber was ist mit der Zeit? Wenn ich an einer Babyhose zwei Stunde lang nähe. Soll ich mich dann „fair“ entlohnen und dafür 20 Euro nehmen? Plus Material dann also 25 Euro für eine unprofessionell genähte Hose verlangen? Wäre schon frech. Und nur 10 Euro nehmen? Für 5 Euro die Stunde was tun, worauf ich vielleicht keine Lust habe? Nein, das muss ich nicht und das will ich nicht.
  3. Der Anspruch… Liebe Leute. Ja, meine Sachen sehen oft richtig gut aus. Von außen jedenfalls. Meine Nähte halten auch. Jedenfalls mittlerweile. Aber im Ernst. Ich habe mir das Nähen selber beigebracht und erst vor ein paar Monaten damit begonnen. Ich habe keine Ahnung, wie man es RICHTIG macht. Ich kann Kinderkleider nach anfängertauglichen Anleitungen zusammenschustern. Das kann fast jeder. Meine Maschine ist eine 70 Euro Maschine aus dem Discounter. Wenn ich Geld bezahle, dann will ich aber eine professionelle und handwerklich korrekt ausgeführte Arbeit haben. In jedem meiner Stücke, egal wie sehr ich mich bemühe, steckt irgendwo ein Fehler. Eine Naht, über die ich nochmal drüber nähen musste. Nähte, die nicht aufeinandertreffen (meine Spezialität), gerissene Fäden mitten in der Ziernaht…. Lauter Dinge, die MICH für MICH nicht stören. Aber sie stören schon, wenn ich die Sachen als Geschenk mache. Nicht auszudenken, wenn ich die verkaufen würde…. Gerne nähe ich auch als Geschenk. Aber dann was ich will und wann ich will. Und lieber für Mädchen 😉
Advertisements