Wer bin ich und was mache ich eigentlich hier?

Diese Frage habe ich mir im letzten Jahr oft gestellt. Noch nie war ich das Idealbild einer Hausfrau und Mutter. Systemelektronikerin gelernt, Informatik studiert und im IT-Projektmanagement gearbeitet. Und dann war ich plötzlich schwanger und mein ganzes Leben schien sich nur noch um Schwangerschaft und Babys zu drehen. Als mein Sohn auf der Welt war, wurde es noch schlimmer. Mein Alltag bestand aus Themen, die mir früher ferner nicht sein konnten. 20150710_105957

Da mein Sohn aber ein unkompliziertes Goldstück ist, wurde es mir in der Elternzeit schnell langweilig. Treffen mit anderen Mamas sind auch nicht so meins, genauso wenig wie Babykurse. Über eine Freundin kam ich dann ans Nähen.

Bereits vor einigen Jahren wollte ich damit anfangen, habe aber damals schnell die Lust verloren. Es gab wenig Schnittmuster für Anfänger und wenige Informationen im Internet. Heute ist das anders. Allein über Facebook gelangt man in eine riesige Nähszene, wo am laufenden Band wunderschöne Dinge kreiert werden. Und mit einem Baby hat man natürlich ein völlig wehrloses Opfer, das man nach Lust und Laune mit wenig Stoffeinsatz benähen kann.

Und so kam ich also zum Nähen. Ich nähe seit August 2015 und ich lerne jeden Tag dazu! Mittlerweile versuche ich über diesen Blog, die gelernten Dinge auch an andere Hobbynäher weiterzugeben.

 

Advertisements