Nahtzugabe… mehr als eine parallele Linie

Diesen Beitrag findest du auf meiner neuen Seite unter https://annaquitaeten.wordpress.com/nahtzugabe-mehr-als-eine-parallele-linie/

 

 

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „Nahtzugabe… mehr als eine parallele Linie

  1. Hallo,
    danke für den Beitrag. Die Idee mit dem Magneten an der Schere finde ich genial. Werde ich vielleicht auch mal versuchen.
    Das mit dem anzeichnen des schnittmusters und dann daumen mal pi drum rum zu schneiden finde ich auch spitze, aber wie machst du das, wenn du etwas im Bruch zuschneiden musst? Das wurde mir nämlich schon des öfteren zum Verhängnis. Schließlich hat man dann ja nur auf einer seite die markierungen und die andere hälfte bleibt ohne markierungen :/

    Lg

    Gefällt mir

  2. Ja, einen Tod muss man sterben 😀 Vielleicht kann man ja auch mit Kopierrädchen und Kreidepapier oder sowas arbeiten. Dann drückt man es evtl auch damit direkt auf beide Seiten durch. Hab ich aber auch noch nie mit gearbeitet. Man kann auch die Nahtlinie auf den Stoff zeichnen und dann dann den Stoff herumdrehen, Schnittmuster wieder an den Bruch legen (Position muss man sich markieren) und dann wieder Drumherum zeichnen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s